Koversadeln in Orsera….

12. Oktober 2021

Da hat sich doch tatsächlich ein fast „fotofreier“ Urlaubstag eingeschlichen, der in Kurzform so beschreibbar ist: Ausschlafen, 1. Tauchgang mit 2 Seepferden, Pause, 2. Tauchgang mit 4 Seepferden, Dekobier, Abendessen….und schon ist der

13. Oktober 2021

Geweckt werden wir von so etwas wie Sonnenstrahlen, die aber leider nur von kurzer Dauer sind und schon zeigt sich der Himmel wieder in altgewohntem Grau. Ein Fellzwergassi zum Bäcker, ein leckerer Morgencaffé im Womo und wir beginnen mit der Vorbereitung zum „Koversadeln“

Um 10 Uhr ist Treffpunkt am Starfish Diving Center, ein kurzes Briefing im Regengetröpfel durch Lydia und dann geht es nach ausgedehnter Tauchgangsvorbereitung (Anrödelzeit) unserer beiden Mitfahrer mit dem Bus zum besagten Landtauchplatz Koversada.

Der Tauchplatz liegt auf gleichnamigen Campingplatz am Eingang des Limski Kanals. Er besteht aus einer Steilwand bis zu einer Tiefe von etwa 25 Meter und einem interessanten Flachbereich. Seit über 7 Jahren waren wir nicht mehr hier, umso mehr freuen wir uns jetzt auf’s „Koversadeln“ = Tauchen hier an diesem Tauchplatz.

Gleich am Beginn der Wand findet man 2 auffallend große Schraubensalbellen. Von hier aus ist man im Prinzip direkt am Tauchplatz, der die ein oder andere Schönheit zu bieten hat. Besonders erwähnenswert ist die Begegnung mit einer gepunkteten Prachtsternschnecke, einer Schönheit in Pink und Gelb.

Auch begegnet uns ein großer Schwammträger,eine winzige Fadenschnecke und zum Abschluss, als die Sonne dem Riff für etwa eine Minute eine Zauberstimmung verleiht, die Farbe gelb in Form eines sehr großen, quietschgelben Seepferds. Die Sonne hingegen hat sich in der Zwischenzeit wieder in den Wolken verkrochen.

Als wir zur Basis zurückkommen, fragen wir direkt nach einer weiteren „Koversadel-Möglichkeit“ für heute. Und um 15 Uhr geht es dann wieder los.

Als wir den Tauchplatz erreichen, ist das Meer hier am Kanal glatt wie ein Spiegel. Schnell sind wir im Wasser und es folgt erneut eine wundervolle Exkursion an den Schraubensalbellen entlang zu der wundervollen Steilwand. Hier entdecken wir einen kleinen Bärenkrebs, Fadenschnecken, Drachenköpfe und viele, schöne andere Dinge.

Zum Abschluß dann noch der Besuch bei diesem faszinierenden gelben Seepferd, das wirklich aussieht als würde es in die Welt der Fabeln und Sagen gehören. Der Weg raus aus dem Wasser ist kalt, ja fast eisig, denn der Wind hat etwas aufgefrischt.

Es folgt ein Plausch beim Dekobier an der Basis, ein Spaziergang im Abendrot zum Einkaufen nach Vrsar und ein gemütlicher Pizzaabend in unserem durch den Grill wunderbar gewärmten Vorzelt, bevor wir alle vier total zufrieden gegen halb 11 einschlafen. Und wir träumen….vom nächsten Tauchgang….und freuen uns drauf…bis morgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: