Giacomo war auch schonmal hier….

10. Oktober 2021

Wir haben kaum geschlafen, dank unserer neuen Nachbarn. Um halb 7 beginnen die Vorbereitungen um auszuchecken. Die ersten Arbeiten des Zeltabbaus werden getätigt…

Und heute Morgen geht es gleich mit der nächsten Merkwürdigkeit weiter. Hier auf dem Camping Porto Sole herrscht in den öffentlichen Bereichen Maskenpflicht. Als nun Ralf heute Morgen im Bereich der Chemietoilettenentsorgung eine Maske trägt, wird er von einem Deutschen aggressivst verbal attakiert…nach dem Benehmen unserer Nachbarn letzte Nacht ein weiterer Grund sich für die eigenen Landsleute fremdzuschämen.

Ulli geht mit dem festen Vorsatz zur Rezeption, den Campingplatz und Kroatien heute zu verlassen. Schweren Herzens, denn uns allen vieren gefällt es eigentlich hier. Die nette Angestellte der Rezeption scheint das zu merken und bietet Ulli Platz 44a an. Nach einer kurzen Begutachtung dieses Platzes steht fest: wir bleiben!!!

An der Rezeption erfahren wir dann auch, dass noch mehrere Beschwerden über die nächtliche Ruhestörung eingegangen sind und dass weitere 4 Camper daraufhin den Ort verlassen haben…das sieht nach Ärger für unsere Ex-Nachbarn aus!
Da schmeckt der erste Kaffee und ein Vanillecroissant gleich viel besser!

Nun sind wir hier in dem Ort, in dem Giacomo im Jahr 1743 und 1744 auch mal war. Kein anderer als der berühmte Giacomo Casanova.

Vielleicht unternehmen wir deshalb nach unserem mittäglichen, 90-minütigem Buchttauchgang mit sehr guten Sichtweiten einen Spätmittagessen-Spaziergang, wir haben immerhin schon 15 Uhr, mit anschließendem Besuch in die kleine auf einem Hügel liegende Stadt. Es geht steil die Gassen hinauf und der Ort bietet ein paar malerische Winkel und natürlich ein kleines Casanova-Denkmal.

Besonders erwähnenswert aber ist die heute außerordentliche Fernsicht auf die im Norden liegende italienische Küstenlinie.

Eine kleine Belohnug folgt dann noch auf den kalten, windigen und sehr bewölkten Tag.

Ein Traumsonnenuntergang in Karibikfarben…Nun sitzen wir im Vorzelt und Regen prasselt auf’s Dach, denn noch während des Sonnenuntergangs beginnt es zu regnen….wir schreiben und suchen Fotos für Euch aus…in einer wundervollen Ruhe…

Wir sind sehr müde, aber auch froh noch hier zu sein und freuen uns auf Morgen, obwohl es etwas regnen soll.

Dann gehen wir halt tauchen, bevor wir nass werden!!!

Bis morgen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: